Literatura: La hija del rey del pantano


  Hans Christian Andersen : Des Moorkönigs Tochter (La hija del rey del pantano)

Los ficheros son muy grandes y dura un cierto tiempo bajarlos. El tamaño depende de los kb marcados en rojo. Al cargar la página por segunda vez, estarán ya en el cache.

  página  
tamaño

Des Moorkönigs Tochter (La hija del rey del pantano) )

        La obra completa en zip.
  001
888KB
  Die Störche erzählen ihren Jungen gar viele Märchen ...
  002
1191KB
  Das andere Märchen ist nicht so bekannt...
  003
1015KB
  Im einzelnen sah man damals hier, was man noch jetzt sieht ...
  004
909KB
  Dicht beim Moor, nahe am Limfjord, lag das Blockhaus ...
 

005

1343KB
  »Ist es die, die aus dem Geschlecht der Feen ist? ...
  006
1605KB
  »Hier, mitten im Moor, ist, wie Du weißt, eine Art See,« ...
  007
1081KB
  »Das ist schrecklich!« sagte die Storchmutter ...
  008
1462KB
  So etwas hättest Du mir in dieser Zeit überhaupt nicht erzählen dürfen! ...
  009
1372KB
  »Da kann sie doch nicht liegen bleiben!« dachte der Storch ...
  010
1368KB
  Nein, wie freute sich die Wikingerfrau, als sie am Morgen erwachte ...
  011
1650KB
  Als sie gegen Morgen erwachte, erschrak sie zutiefst ...
  012
1765KB
  Nicht an diesem Tag, auch nicht am nächsten kam der Wikinger ...
  013
1226KB
  Eines Morgens sauste es von Storchschwingen über dem Dache ...
  014
1384KB
  Welch Leben und welche Lust begann nun ...
  015
802KB
  Die Wikingerfrau saß auf der Querbank in der offenen Festhalle ...
  016
1396KB
  Die Metkanne wurde geleert und neue aufgefahren ...
  017
1314KB
  Die rauhen, nassen Herbstnebel, die »Vögel-Mundlos« ...
  018
1253KB
  Das Wasser des Nils war zurückgetreten ...
  019
1081KB
  Und sie blieben; die Alten saßen in ihrem Neste auf dem schlanken Minarett ...
  020
1220KB
  Und sie bauten Nester und gerieten sich dabei aufs neue in die Haare ...
  021
1122KB
  »Sie ist tot und fort!« ...
  022
978KB
  »Lüge und Erfindung« sagte er ...
 

023

1396KB
  Das Richtigste wird jetzt sein, auch zu hören und zu wissen ...
  024
1466KB
  Doch eins verstand der Storchvater ...
  025
942KB
  Sie solle in der Nacht nachdem der Neumond zum ersten Male untergegangen wäre ...
  026
1560KB
  Und deshalb flog sie im Schwanenkleid vom Lande Ägypten zum ...
  027
839KB
  In der Wikingerburg am Wildmoor, wohin die Störche im Frühjahr zogen ...
  028
1523KB
  Es war ihr eine Lust, ihre weißen Hände in das dampfende Blut ...
  029
917KB
  Die Wikingerfrau hatte wohl für die damalige Zeit ...
  030
1355KB
  Doch ein Band gab es, das Klein-Helga hielt, das war die Abenddämmerung ...
  031
1540KB
  Und sie schrieb Runen gegen Zauber und Krankheit ...
 

032

1441KB
  »Und unser gutes Nest ist weg!« sagte die Storchmutter ...
  033
786KB
  »Du bist viel achtenswerter als Deine Rede« sagte der Storchvater ...
  034
1277KB
  Schon zeitig während der Herbsternte kam der Wiking ...
  035
1310KB
  Die vom Zuge heimgekehrten Männer hatten von den prächtigen Tempeln ...
  036
1204KB
  »Dann würde ich die Hunde loslassen! Hui, davon über Sumpf und Moor ...
  037
995KB
  Die häßliche Kröte mit dem verzauberten Leib stand vor ihr ...
  038
1667KB
  »Deine harte Zeit wird noch einmal kommen!« ...
  039
1212KB
  Als er die häßliche Gestalt erblickte, schauderte er ...
  040
1576KB
  Er vergaß ihre häßliche Gestalt und fühlte nur die durch dies Ungetüm ...
 

041

1044KB
  »Wenn ich Dich fasse« rief sie ...
  042
991KB
  Und doch blieb er auch hier der Überlegene ...
  043
1142KB
  Sanft sprach er nun zu ihr von dem Liebeswerke ...
  044
1011KB
  Er beugte seine Knie und betete fromm und innig ...
  045
1122KB
  Geduldig ließ sie sich auf den Rücken des Pferdes heben ...
  046
1105KB
  Der Tropfen, heißt es ja, höhlt den harten Stein ...
  047
1122KB
  »Wo hast Du das schöne Püppchen gestohlen?« ...
  048
1282KB
  Die Räuber ergriffen Klein-Helga an ihrem weißen Arm ...
  049
1773KB
  Der Froschkopf gab einen Laut von sich ...
 

050

1949KB
  Da war es ihr während der Verwandlung, als bekämpften sich in ihr zwei Naturen ...
  051
843KB
  Als der Abend sich näherte und die Sonne zu sinken begann ...
  052
1298KB
  Noch immer lag bei dem Grabbügel ...
  053
1802KB
  Da fiel die Krötenhaut, und die junge Schönheit stand da ...
  054
1028KB
  »Du Tochter des Sumpfes« sagte der christliche Priester ...
  055
1187KB
  Und er hob sie auf das Pferd und reichte ihr ein goldenes Räuchergefäß ...
  056
1064KB
  Hin über Wald und Heide, Bäche und Sümpfe flogen sie bis zum Wildmoor hinauf ...
  057
1200KB
  Der tote christliche Priester gebot, die Schlafende auf das Pferd zu heben ...
  058
1261KB
  »Im Schwanenkleid kam ich hierher und warf es ab« sagte die Mutter ...
 

059

1740KB
  Daß ich lebte, spürte ich erst wieder, als ich etwas Warmes an meiner Brust fühlte ...
  060
1056KB
  »Nun können wir miteinander sprechen!« sagte der Storchvater ...
  061
1155KB
  »Und die Lotosblume, die ich mitbringen sollte,« ...
  062
1728KB
  Drinnen lagen noch alle in tiefem Schlafe ...
  063
1122KB
  Und dicht neben der geängstigten Wikingerfrau ...
  064
1048KB
  »Weißer Christus« rief sie laut ...
  065
1097KB
  Dabei erwachte die Wikingerfrau ...
  066
1081KB
  Die Schwäne schlugen mit den Schwingen, neigten ihre Hälse ...
  067
1044KB
  »Sprich nicht von Schlangen, solange wir hier oben fliegen!« ...
 

068

909KB
  »Ich rieche Nilschlamm und nasse Frösche« sagte die Storchmutter ...
  069
1183KB
  »Nun sind die Störche gekommen!« sagte man in dem reichen Hause am Ufer des Nils ...
  070
1482KB
  Und Freude herrschte im ganzen Hause, und im Storchenneste auch ...
  071
1081KB
  Die Gelehrten und Weisen entwickelten den Grundgedanken ...
  072
1691KB
  Spät in der Nacht, als der Frieden ...
  073
1433KB
  Ja, was war nicht gegeben, gewonnen, erreicht! ...
  074
1224KB
  Schön sei einst sein Geschlecht gewesen, seine Schwingen groß und stark ...
  075
1204KB
  Zeitig im Frühjahr, als die Störche wieder gen Norden zogen ...
  076
770KB
  Die kleine Nachtigall, die im Tamarindenstrauche sang ...
 

077

1224KB
  Auf der Pyramide stand zur Erntezeit der Adler ...
  078
1146KB
  Aber sie schaute nicht auf des Bräutigams männlich gebräunte Wangen ...
  079
1359KB
  Als Helga sie erblickte, erhob sie sich und ging zu ihnen auf die Veranda hinaus ...
  080
1351KB
  »Nun müssen wir zurück, Du wirst vermißt!« ...
  081
1400KB
  Da sah sie die Störche: sie rief zu ihnen hinauf ...
  082
1032KB
  So war es. Klein-Helga sah es, verstand es und sank auf die Knie ...

contacto pie de imprenta declaración de privacidad