volver


  Seite 02: Hans im Glück (Juan con suerte)



deutscher Text   Texto  español        
 

"Weißt du was", sagte der Reiter, "wir wollen tauschen. Ich gebe dir mein Pferd, und du gibst mir deinen Klumpen." "Von Herzen gern", sprach Hans, "aber ich sage Euch, Ihr müßt Euch damit schleppen." Der Reiter stieg ab, nahm das Gold und half dem Hans hinauf, gab ihm die Zügel fest in die Hände und sprach: "Wenns nun recht geschwind soll gehen, so mußt du mit der Zunge schnalzen und hopp hopp rufen."
Hans war seelenfroh, als er auf dem Pferde saß und so frank und frei dahinritt. Über ein Weilchen fiels ihm ein, es sollte noch schneller gehen, und fing an mit der Zunge zu schnalzen und hopp hopp zu rufen. Das Pferd setzte sich in starken Trab, und ehe sichs Hans versah' war er abgeworfen und lag in einem Graben, der die Äcker von der Landstraße trennte. Das Pferd wäre auch durchgegangen, wenn es nicht ein Bauer auf gehalten hätte, der des Weges kam und eine Kuh vor sich hertrieb. Hans suchte seine Glieder zusammen und machte sich wieder auf die Beine. Er war aber verdrießlich und sprach zu dem Bauern:"Es ist ein schlechter Spaß, das Reiten, zumal, wenn man auf so eine Mähre gerät, wie diese, die stößt und einen herabwirft, daß man den Hals brechen kann; ich setze mich nun und nimmermehr wieder auf."

  - ¿Sabes qué? - le díjo el jinete -. Vamos a cambiar; yo te doy el caballo, y tú me das tu terrón.
- ¡Con mil amores! - exclamó Juan -. Pero tendréis que llevarlo a cuestas, os lo advierto.
El jinete se apeó, cogió el oro y, ayudando a Juan a montar, le púso las riendas en las manos y le dijo
- si quieres que corra, no tienes sino chasquear la lengua y gritar «¡hop, hop!».

Juan no cabía en sí de contento al verse encaramado en su caballo, trotando francamente. Al cabo de un ratito se le ocurrió que podía acelerar la marcha, y se puso a chasquear la lengua y gritar «¡hop, hop!».
El caballo empezó a trotar, y antes de que Juan pudiera darse cuenta, había sido despedido de la montura y se encontraba tendido en la zanja que separaba los campos de la carretera. El caballo se habría desbocado, de no haberlo detenido un campesino que acertaba a pasar por allí conduciendo una vaca. Juan se incorporó como pudo y otra vez se puso en camino. Pero estaba muy mohíno y dijo al labrador
-esto del montar tiene bromas muy pesadas, sobre todo con un jamelgo como éste, que te echa por la borda con peligro de romperte la crisma. Por nada del mundo volveré a montarlo.

Vokabular  
tauschen = cambiar
von Herzen gern = com mil amores
absteigen = apearse
die Zügel = las riendas
mit der Zunge schnalzen = chasquear la lengua
frank und frei = francamente
der Trab = el trote
abwerfen (Reiter) = despedir
der Graben = la zanja
der Acker = el campo
die Landstraße = la carretera
durchgehen ( das Pferd) = desbocarse
der Bauer = el campesino
die Kuh = la vaca
sich auf die Beine machen = ponerse en camino
verdrießlich = mohíno
die Mähre = el jamelgo
sich den Hals brechen = romperse la crisma


volver

contacto pie de imprenta declaración de privacidad