volver


  Seite 20: Die Geschichte vom kleinen Muck (Historia del pequeño Muck)



deutscher Text   Texto  español        
 

Da befahl der König, den kleinen Muck in enge Ketten zu legen und in den Turm zu führen; dem Schatzmeister aber übergab er das Gold, um es wieder in den Schatz zu tragen. Vergnügt über den glücklichen Ausgang der Sache, zog dieser ab und zählte zu Haus die blinkenden Goldstücke; aber das hat dieser schlechte Mann niemals angezeigt, daß unten in dem Topf ein Zettel lag, der sagte:
»Der Feind hat mein Land überschwemmt, daher verberge ich hier einen Teil meiner Schätze; wer es auch finden mag, den treffe der Fluch seines Königs, wenn er es nicht sogleich meinem Sohne ausliefert! König Sadi.«
Der kleine Muck stellte in seinem Kerker traurige Betrachtungen an; er wußte, daß auf Diebstahl an königlichen Sachen der Tod gesetzt war, und doch mochte er das Geheimnis mit dem Stäbchen dem König nicht verraten, weil er mit Recht fürchtete, dieses und seiner Pantoffeln beraubt zu werden. Seine Pantoffeln konnten ihm leider auch keine Hilfe bringen; denn da er in engen Ketten an die Mauer geschlossen war, konnte er, so sehr er sich quälte, sich nicht auf dem Absatz umdrehen.
Als ihm aber am anderen Tage sein Tod angekündigt wurde, da gedachte er doch, es sei besser, ohne das Zauberstäbchen zu leben als mit ihm zu sterben, ließ den König um geheimes Gehör bitten und entdeckte ihm das Geheimnis.
Der König maß von Anfang an seinem Geständnis keinen Glauben bei; aber der kleine Muck versprach eine Probe, wenn ihm der König zugestünde, daß er nicht getötet werden solle.

  Entonces el rey ordenó encadenarle al pequeño Muck y conducirle a la torre; al tesorero entregó el oro para que lo restituyera al tesoro. Encantado por el resultado favorable del asunto, éste se retiró a contar en su casa las relucientes monedas; pero aquel malvado nunca ha hablado del mensaje que había en el fondo de la olla que decía

-El enemigo ha invadido mi territorio, por lo cual entierro aquí una parte de mis tesoros; a quien lo encuentre, alcanzará la maldición de su rey si no lo entrega de inmediato a mi hijo. El rey Sadi.

El pequeño Muck se hacía tristes reflexiones dentro la prisión. Sabía que la pena por robar al rey era la muerte. Sin embargo, no quería descubrir el secreto del bastoncillo, porque temía con razón que el rey le quitara éste y las babuchas.

Por desgracia tampoco las babuchas podían servirle útiles, pues estaba encadenado al muro, y por más que se esforzba, no podía girar sobre el tacón.

Pero, cuando al día siguiente se le anunció que iba a morir, pensó que era mejor vivir sin el bastoncillo mágico que morir con él, pidió audiencia privada al rey y le reveló su secreto.

Desde el principio, el rey no dio crédito a su confesión, pero el pequeño Muck le prometió una prueba si accedía a perdonarle la vida.

Vokabular  
in Ketten legen = encadenar
der Kerker = la prisión
der Diebstahl = el robo
das Geheimnis = el secreto
die Mauer = el muro
sich quälen (sich bemühen) = esforzarse
das Geständnis = la confesión
keinen Glauben beimessen = no dar crédito


volver

contacto pie de imprenta declaración de privacidad