volver


  Seite 26: Die Geschichte vom falschen Prinzen (Historia del falso príncipe )



deutscher Text   Texto  español        
 

So war der Spruch des Kistchens, Glück und Reichtum verheißend, in Erfüllung gegangen; Glück und Reichtum begleiteten, wenn auch in bescheidenem Maße, die Schritte des guten Schneiders, und wenn er von dem Ruhm des jungen Sultans Omar, der in aller Munde lebte, hörte, wenn er hörte, daß dieser Tapfere der Stolz und die Liebe seines Volkes und der Schrecken seiner Feinde sei, da dachte der ehemalige Prinz bei sich:»Es ist doch besser, daß ich ein Schneider geblieben bin; denn um die Ehre und den Ruhm ist es eine gar gefährliche Sache.«
So lebte Labakan, zufrieden mit sich, geachtet von seinen Mitbürgern, und wenn die Nadel indes nicht ihre Kraft verloren, so näht sie noch jetzt mit dem ewigen Zwirn der gütigen Fee Adolzaide.

Bei Sonnenuntergang brach die Karawane auf und gelangte nach Birket el Had oder dem Pilgrimsbrunnen, von wo es nur noch drei Stunden Weges nach Kairo waren - Man hatte um diese Zeit die Karawane erwartet, und bald hatten die Kaufleute die Freude, ihre Freunde aus Kairo ihnen entgegenkommen zu sehen. Sie zogen in die Stadt durch das Tor Bebel Falch; denn es wird für eine glückliche Vorbedeutung gehalten, wenn man von Mekka kommt, durch dieses Tor einzuziehen, weil der Prophet hindurchgegangen ist.
Auf dem Markt verabschiedeten sich die vier türkischen Kaufleute von dem Fremden und dem griechischen Kaufmann Zaleukos und gingen mit ihren Freunden nach Haus.
Zaleukos aber zeigte dem Fremden eine gute Karawanserei und lud ihn ein, mit ihm das Mittagsmahl zu nehmen. Der Fremde sagte zu und versprach, wenn er nur vorher sich umgekleidet habe, zu erscheinen.

  Así se cumplió el oráculo de la cajita que decía "Felicidad y riqueza"; la felicidad y la riqueza acompañaron, si bien en modestas proporciones, los pasos del buen sastre y cuando oía de la gloria del joven sultán Omar, que estaba en boca de todos, cuando oía que aquel valiente era el orgullo y el amor de su pueblo y el terror de sus enemigos, el antiguo príncipe pensaba para sí


-era mejor haber seguido siendo sastre, pues es honor y la gloria son cosas muy peligrosas.

A sí vivió Labakán, satisfecho de sí mismo, considerado por sus conciudadanos, y si entretanto la aguja no ha perdido vigor, seguirá cosiendo ahora con el hilo eterno de la buena hada Adolzaide.

Con la puesta del sol partió la caravana y pronto llegó a Birket el Had o fuente de los peregrinos, desde donde había sólo tres horas de camino hasta El Cairo.
Para entonces se esperaba la llegada de la caravana, y los comerciantes tuvieron la alegría de que sus amigos de El Cairo salieran a su encuentro.
Entraron en la ciudad por la puerta del Bebel Falch, pues se considera de buen augurio entrar por esta puerta viniendo de La Meca, porque también el profeta la atravesó.

En el mercado se despidieron los cuatro comeciantes turcos del extranjero y del mercader griego, y se fueron a casa con los amigos.

Pero Zaleuco indicó al extranjero una buena hospedería y le invitó a tomar el almuerzo.
El extranjero aceptó y le prometió venir cuando se hubiera revestido.

Vokabular  
in Erfüllung gehen = cumplirse
der Ruhm = la gloria
in aller Munde = en boca de todos
der Mitbürger = el conciudadano
der Sonnenuntergang = la puesta del sol
die Karawane = la caravana
die Kaufleute = los comerciantes
die Vorbedeutung = el augurio
das Mittagsmahl = el almuerzo


volver

contacto pie de imprenta declaración de privacidad