volver


  Seite 005: Der Gevatter Tod (La Muerte Madrina)



deutscher Text texto  español
 

Es dauerte nicht lange, so war der Jüngling der berühmteste Arzt auf der ganzen Welt. "Er braucht nur den Kranken anzusehen, so weiß er schon, wie es steht, ob er wieder gesund wird, oder ob er sterben muß", so hieß es von ihm, und weit und breit kamen die Leute herbei, holten ihn zu den Kranken und gaben ihm so viel Gold, daß er bald ein reicher Mann war. Nun trug es sich zu, daß der König erkrankte. Der Arzt ward berufen und sollte sagen, ob Genesung möglich wäre. Wie er aber zu dem Bette trat, so stand der Tod zu den Füßen des Kranken, und da war für ihn kein Kraut mehr gewachsen. "Wenn ich doch einmal den Tod überlisten könnte", dachte der Arzt, "er wirds freilich übelnehmen, aber da ich sein Pate bin, so drückt er wohl ein Auge zu. Ich wills wagen."

  Al poco tiempo, el muchacho era ya un médico famoso en todo el mundo; la gente decía:
-En cuanto ve a un enfermo, puede decir si se curará o no. Es un gran médico.
Y le llamaban de muchos países para que fuera a visitar a los enfermos y le daban mucho dinero, así que se hizo rico muy pronto.
Ocurrió que el rey se puso malo. Llamaron al médico famoso para que dijera si se podía curar; pero en cuanto se acercó al rey, vio que la Muerte estaba a los pies de la cama. Allí no valían hierbas. Y el médico pensó: "¡Si yo pudiera engañar a la Muerte siquiera una vez! Claro que lo tomará a mal, pero como soy su ahijado, puede que haga la vista gorda. Voy a probar".

Vokabular  
der Jüngling = el muchacho
sich zutragen = ocurrir
überlisten = engañar
übelnehmen = tomar a mal
ein Auge zudrücken = hacer la vista gorda


volver

contacto pie de imprenta declaración de privacidad